CORONAVIRUS INFO VII

Liebe Patienten, Liebe Eltern

zuallererst wünschen wir ihnen ein frohes Osterfest zu Hause bei ihren Liebsten!

Ab 13.4.2020 wird unsere Ordination wieder einen geregelten Betrieb aufnehmen, d.h. wir sind für alle Patienten und Anliegen erreichbar.
Auf alle Fälle bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme (+43 4262 27185) bzgl. ihres Anliegens!

Die bereits angesetzten Termine werden und sollen auch wahrgenommen werden. Wir ersuchen die Termine pünktlich einzuhalten und vor dem Eintreten in die Ordination anzuklopfen oder anzurufen , sodass die Wartebereiche genau zugeteilt werden können.
Das längere Aufhalten oder Warten im Rezeptionsbereich ist nicht gestattet!

Bringen sie bitte auch keine Begleitpersonen (z.B. Großeltern) zur Untersuchung mit!

Wir ersuchen um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes!

Im Falle eines Kontakts mit COVID19 positiven Patienten bleibt es weiterhin dabei, dass solche Patienten nicht in die Ordination kommen sollen, sondern bitte Kontakt zur Hotline 1450 oder 0800 555 621 aufnehmen.

Wir ersuchen weiterhin die bereits mehrfach angeführten hygienischen Maßnahmen einzuhalten –

  • achten Sie auf konsequente und regelmäßige Händehygiene!
    Waschen mit Wasser und Seife, trinken sie reichlich Wasser und Tee.
  • Halten Sie Distanz!
    Halten Sie einen Abstand von mindestens einem Meter zwischen sich und allen anderen Personen ein, die husten oder niesen.
  • Achten Sie auf Atemhygiene!
    Halten Sie beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit gebeugtem Ellbogen oder einem Taschentuch bedeckt und entsorgen Sie dieses sofort.
  • Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund!
    Hände können Viren aufnehmen und das Virus im Gesicht übertragen!

 

Kinder und Jugendliche sind in Österreich bisher nur in geringer Anzahl infiziert, wenn doch – dann nur sehr milde erkrankt.
Sie gelten aber natürlich als Überträger von COVID19, daher sollen sie bitte weiterhin ihre sozialen Kontakte einschränken, auf Umarmungen etc. in ihrer Peergroup verzichten.

Dieses Vorgehen wird uns wahrscheinlich noch lange Zeit (1-2 Jahre), mindestens bis zur Verfügbarkeit einer Impfung begleiten.

 

Danke für ihr Verständnis

Dr. Martin Rupitz und Team

Schreibe einen Kommentar