Rotaviren

Rotaviren (Brechdurchfall) verursachen fast die Hälfte aller Durchfallerkrankungen bei Säuglingen und Kleinkindern. Bei einer Infektion besteht die Gefahr, dass es zu schwerer Austrocknung kommen kann, und zwar umso eher, je jünger das Kind ist..
Je früher ein Kind erkrankt, desto schwerwiegender ist der Verlauf. Rotaviren sind weltweit verbreitet.
Die Schluckimpfung schützt zu 70 Prozent vor Rotavirus-Durchfallerkrankungen und verhindert über 90 Prozent schwerer Brechdurchfälle mit Spitalseinweisung.
Impfung im Rahmen der Rotavirus-Impfung ab der 6. Lebenswoche empfohlen
Impfstoff:
Rotateq® ( Schema 1+1+1)
Im Rahmen des Gratisimpfkonzeptes verfügbar