CORONAVIRUS III

Erstmal möchte ich mich bei meinen Patienten bzw. den Eltern für ihre Disziplin bedanken, unsere Ordination funktioniert problemlos, wir können viele Fragen telefonisch bzw. mit Foto und Video klären.
Akut kranke Kinder und Jugendliche ohne offensichtlichem Coronaviruskontakt oder Risiko werden natürlich untersucht, allerdings nur nach telefonischer Ankündigung. Die Patienten werden mit einer Begleitperson einzeln einbestellt.
Routineuntersuchungen werden vorerst bis nach Ostern verschoben.

Dieses Procedere wird auch bis auf weiteres so bleiben!
Die Ordination bleibt so wie diese Woche von 7:30 – 12:00 geöffnet.

Bei Fragen und Unklarheiten bitte anrufen,
außerhalb der Dienstzeit auch am Handy!

Zur Frage der Untersuchung von Neugeborenen bzw. Säuglingen und den Impfungen gibt es eine Empfehlung des BMSGPK, an welche ich mich halte:

  • Wenn sichergestellt ist, dass es zu keinen Infektionsrisiken in Bezug auf SARS-CoV-2 kommt (Einzelterminvereinbarung, kein Aufeinandertreffen im Wartezimmer, striktes Einhalten aller empfohlenen Hygienemaßnahmen, nur gesunde Kinder, nur EINE gesunde Begleitperson, KEINE Geschwister, etc.), können empfohlene Impfungen unter Nutzen-Risiko-Abwägung und in Abhängigkeit von der Situation durchgeführt werden.Dies gilt insbesondere für Impfungen/Grundimmunisierungen im ersten Lebensjahr, damit ungeimpfte Kinder rechtzeitig geschützt werden.

    Routine-Impftermine (=Auffrischungen) können wegen der derzeitigen Rahmenbedingungen, wenn notwendig wenige Wochen aufgeschoben werden, sollen jedoch entsprechend den Empfehlungen, sobald es die Situation erlaubt, ehestmöglich nachgeholt werden.
  • In Bezug auf FSME ist anzuraten, dass ungeimpfte Personen endemische Gebiete jedenfalls meiden.

 

Ansonsten bleibt auch alles beim Alten,
dh. zu Hause bleiben, Hände waschen , Distanz halten, etc…

Schreibe einen Kommentar