Meningokokken

Meningokokken lösen eitrige Hirnhautentzündung und Blutvergiftung aus und nehmen ebenfalls oft einen dramatischen Verlauf (siehe HIB und Pneumokokken). Meningokokken-Erreger werden durch Tröpfcheninfektion bei sehr engem Kontakt von Mensch zu Mensch beispielsweise beim Anhusten, Niesen oder Küssen übertragen.
Die Meningokokken-Infektionen werden in Östereich überwiegend durch  die Serotypen B und C hervorgerufen. Mit den derzeit verfügbaren Impfstoffen kann nur gegen die Stämme A, C, W (135), Y geschützt werden. 
Mittlerweile ist auch gegen den Serotyp B ein Impfstoff in Österreich zugelassen, der voraussichtlich Anfang 2014 erhältlich sein wird.
Impfung ab dem 1. Geburtstag empfohlen
Impfstoff:          
Menjugate®, Neisvac® ( ab dem 3. Lebensmonat – Schema 2+1 )
Nimenrix® ( ab dem 1. Geburtstag im 2. Lebensjahr )
Menveo® ( ab dem 2. Geburtstag )
Wenn die erste Impfung im Säuglings- oder Kleinkindalter verabreicht wird, ist eine Auffrischung im Schulalter empfohlen.
In Kärnten im Rahmen des Gratisimpfkonzeptes mit Scheckheft verfügbar nur für Schüler in der 6. Schulstufe ( 12. Lebensjahr) – einmalig